Sie haben gewählt

Die Ergebnisse der Landtagswahl in Düren und NRW sprechen eine deutliche Sprache. Man bleibt konservativ und kleinere Teile werden radikaler und umweltfeindlicher.

Es steht vermutlich ein Regierungswechsel bevor und wieder einmal wechseln die Mehrheiten zu einer CDU dominierenden Regierung hin. Es wäre ja nicht so, dass die Menschen einfach zur Wahlurne schreiten und anschließend die Ergebnisse klar wären. Das politische System stellt nun die Möglichkeit zur Verfügung untereinander zu koalieren. Welcher Zusammenschluss dann zur Mehrheit führt, wird regieren.

Aber was bedeutet das schon? Es bleibt wie es ist. Konservatives Stillhalten. Bestürzend der Verlust der Grünen, die immer wieder gerne für Entscheidungen verantwortlich gemacht wurden, die mit der SPD gemeinsam entstanden. Auch wenn die Grünen in der Regierung waren, hieß das nicht, dass sie die Mehrheit besaßen. In einer Koalition ist jede Entscheidung ein Kompromiss und je kleiner die Partei in Prozent bei der Wahl, umso geringer der Stimmenanteil in der Koalition. Aber wer weiß das schon und wer kennt die Auseinandersetzungen, bei denen die Wähler Außen vor gelassen werden.

Unser System läuft nun einmal so. Nach einer Wahl können die Menschen nur hoffen, dass die Versprechungen erfüllt werden können und erst wieder Jahre später einen Akzent setzen. Von den Entscheidungsfindungen werden die Wähler ganz ausgeschlossen. Die wirklich wichtigen Dinge passieren hinter verschlossenen Türen und die Politiker werden sich weiterhin hinter fadenscheinigen Floskeln verstecken. Dafür kann die Opposition umso mehr wettern.

Ein trivialer Ablauf gemessen an der Realität. Die Schere zwischen arm und reich wird sich nun weiter vergrößern, die Menschen werden immer mehr arbeiten und dabei weniger Geld erwerben, die Natur, als Grundlage unseres Lebens überhaupt, wird immer weiter zestört und ausgebeutet, fremde Menschen werden wie Vieh behandelt, nach konservativen und wirtschaftlichen Regeln kategorisiert und abgeschoben. Wir schieben uns alle im Wettbewerb miteinander eben ab, in die eine oder andere Armutsgrenze.

Aus niederen polemischen Taktiken hat die Familie an Mehrwert gewonnen. Doch vielleicht begreifen wir nicht wirklich was damit beabsichtig ist, wenn die Frau zu Hause bei den Kindern besser und sicherer aufgehoben ist, als in einem ausbeuterischen und kämpferischen Erwerbsleben. Wie es auch kommt, sie ist schwächer als der Mann und wird immer von konservativen Kräften wie die CDU, FDP oder AFP (abwärtsgesehen etc.) in eine Rolle gedrückt. Nur die echten Sozialisten wissen, das Gleichberechtigung tatsächlich absolut gleiches Recht bedeutet und keine Eingrenzung oder Überheblichkeit.

Aber das ist bei den Wahlen herausgekommen. Menschen die trivialen Medien wie Fernsehen oder sozialen Netzwerken hörig sind, kreieren sich ihre eigene Realität. Geprägt von Tatort- oder AnneWill-Themen lassen sie sich in das Reich der virtuellen Hetze führen, die nichts mit ihrem eigenen Leben und der wirklichen Realität zu tun hat.

Wichtig für die Eliten weltweit ist, dass sie nebenbei brav weiter arbeiten und üppig konsumieren, bis uns allen die Luft ausgeht.

 

Die Stimmenverteilung im Überblick

 

 

TuS.png